Boris Holzer: Die Corona-Krise als Gesellschaftsexperiment: Zur (Nicht-)Ersetzbarkeit sozialer Strukturen

In seinem Vortrag vom 17.M├Ąrz 2021 betonte Boris Holzer den experimentellen Charakter der Einschr├Ąnkungen pers├Ânlichen, k├Ârperlichen Kontaktes. Funktionale ├äquivalente wurden erforderlich, vor allem durch digitale Kommunikation. Holzer fragt nach den Folgen dieser Versuchsanordnung und zeigt Beispiele daf├╝r, welche Spielr├Ąume einzelne gesellschaftliche Teilbereiche f├╝r die Substitution von Pr├Ąsenzkommunikation haben.

Boris Holzer ist Professor f├╝r Allgemeine Soziologie und Makrosoziologie an der Universit├Ąt Konstanz. Vor├╝berlegungen zu seinem Vortrag sind im letzten Jahr bei Soziopolis erschienen.

Verwandte Episoden

Moderation

avatar
Jan Gehrmann

Zu Gast

avatar
Boris Holzer