Michael Corsten und Hanna Haag: Was soll das Gerede von der ÔÇ×Generation CoronaÔÇť?

In ihrem Vortrag vom 10. Februar 2021 pr├Ąsentierten Michael Corsten und Hanna Haag Ergebnisse aus einer qualitativen L├Ąngsschnittbefragung mit jungen Erwachsenen. Dabei gehen sie von der These aus, dass die Corona-Pandemie sich f├╝r diese Kohorte in der Such- bzw. Realisierungsphase ihres Lebens abspielt und daher ein generationenpr├Ągendes Ereignis ist. Es wurden 40 narrative Interviews und 12 Gruppendiskussionen durchgef├╝hrt.

Die Befragten sehen sich besonders in Bezug auf Raum- und Zeitempfinden mit einer neuen Situation konfrontiert: Sie erleben sich als ÔÇ×ortlosÔÇť, f├╝hlen sich auf die Gegenwart zur├╝ckgeworfen, wobei ihnen gleichzeitig eine Perspektive auf die Zukunft fehlt. Die ÔÇ×Generation CoronaÔÇť erlebt einen Verlust der Realit├Ątstiefe durch digitale Kommunikation und f├╝hlt sich ohnm├Ąchtig gegen├╝ber dem Weltgeschehen.

Die Erhebungen werden im Herbst 2021 weitergef├╝hrt. 

Michael Corsten ist Professor f├╝r Soziologie an der Universit├Ąt Hildesheim. Hanna Haag ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Postdoktorandin am Institut f├╝r Transformation, Wohnen und soziale Raumentwicklung der Hochschule Zittau/G├Ârlitz.

Au├čerdem waren an der Vorbereitung des Vortrags Sascha Oswald und Tobias Wittchen beteiligt, beide wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut f├╝r Sozialwissenschaften der Universit├Ąt Hildesheim.

Verwandte Episoden

Moderation

avatar
Marlene M├╝ller-Brandeck