Markus Lange: Covid-19, Risiko und der Finanz-Staats-Nexus: Auswertungen von qualitativen Interviews mit Politikern und Bankern

In seinem Vortrag vom 10. M√§rz 2021 pr√§sentierte Markus Lange Ergebnisse einer Befragung von Politikern und Bankern w√§hrend des ersten Lockdowns im Fr√ľhjahr 2020. Lange stellt dar, wie staatliche und finanzwirtschaftliche Akteure die Pandemie als Risiko konstruieren. Die Krise zeigte sich dabei als Herausforderung f√ľr etablierte Risikopraxen. Gegenseitige Abh√§ngigkeiten wurden sichtbar.

Markus Lange ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut f√ľr Soziologie der Martin-Luther-Universit√§t Halle-Wittenberg. Dort arbeitet er in dem DFG-Projekt ‚ÄěRisikopraktiken im Finanzsektor und in der Politik‚Äú.

Transkript

Das Transkript zur Episode ist hier abrufbar. ACHTUNG: Das Transkript wird automatisch durch wit.ai erstellt und aus zeitlichen Gr√ľnden NICHT korrigiert. Fehler bitten wir deshalb zu entschuldigen.

Verwandte Episoden

Zu Gast

avatar
Markus Lange

Moderation

avatar
Jan Gehrmann

Andreas Reckwitz: Risikopolitik

Die Politik in der Corona-Krise wurde h√§ufig als Politik des ‚ÄöAusnahmezustands‚Äė deklariert. In seiner Pr√§sentation geht es Andreas Reckwitz im Gegensatz darum, die Corona-Politik als Beispiel f√ľr ein allgemeineres Muster moderner Politik zu interpretieren, einer ‚ÄöRisikopolitik‚Äė. Idealtypisch werden Strukturmerkmale und potenzielle Spannungsfelder von Risikopolitik herausgearbeitet. Die Corona-Politik k√∂nnte sich als Trainingsfeld f√ľr einen noch herausfordernden Fall von sp√§tmoderner Risikopolitik erweisen, jener im Umgang mit dem Klimawandel.

Verwandte Episoden

Moderation

avatar
Ellen von den Driesch