Jens Dangschat: Corona-Pandemie und Mobilit├Ąt

Nach aktuellen Prognosen wird Deutschland im Jahr 2020 erstmalig die vorgegebenen Schwellenwerte des R├╝ckgangs an CO2-Emissionen unterschreiten. Ursache daf├╝r sind aber weder technische Fortschritte noch ver├Ąnderte Mobilit├Ątsstile, sondern der tempor├Ąre Shutdown von Industrien, Handel, Bildung und sonstigen Dienstleistungen. In seinem Vortag betrachtet Jens Dangschat die Auswirkungen der Corona-Krise auf die aktuelle globale Mobilit├Ąt und diskutiert welche zuk├╝nftigen Entwicklungen diese f├╝r die Automobilit├Ąt, die Automatisierung des Verkehrs und den Klimawandel zur Folge haben k├Ânnten. Zudem stellt er sich der Frage, welche Aufgabe der Soziologie bei diesem gesellschaftlichen Ver├Ąnderungsprozess zukommt.

Moderation: Melinda Erdmann

Andreas Reckwitz: Risikopolitik

Die Politik in der Corona-Krise wurde h├Ąufig als Politik des ÔÇÜAusnahmezustandsÔÇś deklariert. In seiner Pr├Ąsentation geht es Andreas Reckwitz im Gegensatz darum, die Corona-Politik als Beispiel f├╝r ein allgemeineres Muster moderner Politik zu interpretieren, einer ÔÇÜRisikopolitikÔÇś. Idealtypisch werden Strukturmerkmale und potenzielle Spannungsfelder von Risikopolitik herausgearbeitet. Die Corona-Politik k├Ânnte sich als Trainingsfeld f├╝r einen noch herausfordernden Fall von sp├Ątmoderner Risikopolitik erweisen, jener im Umgang mit dem Klimawandel.

Moderation: Ellen von den Driesch